---Beide Einrichtungen bleiben in der Zeit vom 15.-20.10.2018 geschlossen. In der zweiten Herbstferienwoche sind beide Einrichtungen geöffnet--- Nächstes Jugendforum im Stadtbezirk am 23. November um 17:30 Uhr in Youngsters Point Höchsten ---

Auf dieser Seite findest du Informationen zu unseren aktuellen Projekten.

 

Projekte sind größer angelegte Angebote die sich meistens über einen langen Zeitraum abspielen und größer definierte Ziele verfolgen. Ganz vorne mit dabei bei uns seit diesem Jahr, die Aufsuchende Jugendarbeit Wellinghofen. Seht selbst

 

Neustes Projekt - die AJA Wellinghofen

Im Zuge der Entwicklungen in und um den Stadtbezirk Hörde ist der Wunsch nach einer mobilen Jugendarbeit deutlich geworden. Dank einer großzügigen finanziellen Unterstützung durch die Bezirksvertretung Dortmund Hörde ist es uns nun möglich, zusätzlich zu unseren beiden Einrichtungen an den festen Standorten in Wellinghofen und Hörde, mit einer "dritten mobilen“ Filiale unser Angebote noch näher an unsere Klienten zu tragen. Aufsuchende Jugendarbeit hat eine langjährige Geschichte die bis zurück in die frühen siebziger Jahre reicht. Auch in Dortmund Hörde hat sie schon ein langes Stück Tradition vorzuzeigen. Parallel wird seitens der Stadt das Projekt „Rampe“ welches ebenfalls aufsuchend arbeitet wieder aktiviert. Wir freuen uns, dass man uns mit dieser Aufgabe beauftragt hat. Weiter Informationen zur AJA-Wellinghofen findest du an Anfang dieser Seite. Alternativ kannst du hier klikken und direkt in das Konzept der AJA schauen.

Laufende Projekte

Im Zuge der großen Flüchtlingswelle im Jahr 2015 wurde für das Jahr 2016 mit Landesmitteln ein großer Etat für schnelle Soforthilfen zur Integration junger geflüchteter Menschen bereitgestellt. Die Antragsstellung wurde dabei in ihrer sonst sehr kargen Bürokratie aufs wesentliche reduziert, so dass bereits im Juni 2016 eines unsere beiden Projekte zur Hilfe junger Geflüchteter starten konnten. Die Abwicklung wurde von der AGOT NRW begleitet und sehr differenziert unterstützt. Mit -Streetview & co- haben wir unsere Filiale im benachbarten Stadtteil Dortmund-Hörde versorgt. Größenteils wurden hier Honorargelder zur Verfügung gestellt, welche eine zusätzliche Öffnungszeit von 6 Stunden in der Woche (mit aufsuchendem Charakter) zur Verfügung stellt. Ebenfalls wurden leerstehende Räume bereitgestellt. Das Projekt befindet sich derzeit in der 3 Runde. Es ist schön zu sehen wie viel Integration schon passiert ist. Für uns ist an der Zeit die Inklusion junger geflüchteter in den Blick zu nehmen. Wir dürfen gespannt auf die Zukunft blicken und hoffen, das insbesondre Projekte zur Inklusion junger Menschen mit Migrationshintergrund gefördert werden. Weitere Infos zum Feuerwehrtopf gibt es hier.

Das zweite Projekt welches seiene Ursprünge ebenfalls in der Soforthilfe für junge Geflüchtete hat. Bei diesem Projekt haben Jugendluiche die Möglichkeit über Musik als Sprache die jeder versteht Sprachbarrieren zu überwinden und dadurch intergrative Kontakte zu knüpfen. Im zuge dessen ist in unserer Einrichtung ein tolles Tonstudio entstanden. dieses Tonstudio genießt inzwischen in Dortmund großes ansehen. Regelmäßig kommen angehende Pädagogen aus den berufsildenden Schulen um sich zum einen über musikpädagogische arbeitsmethioden zu informieren und zum Anderen Einblicke in die Arbeit mit jungen geflüchteten zu nehmen. Ein besonderes Merkmal des Tonstudios ist die Ausstattunfgan Percussionsinstrumenten. Das in die jahre gekommenne "orffsche- Instrumentarium" wurde von uns überarbeitet und durch zeitgenössischen Elementee Ergänzt bzw. erstez und erweitert. Der hohe Aufforderungscharackter dieses Raumes zihe Tag für Tag besucher an. Einige Ergebnisse davon haben wir zum Anhören mit einem link auf dieser Seiter platziert.

 

Copyright @ All Rights Reserved

Stand 12. Oktober 2018